Method Acting am Lee Strasberg Institut in New York

Um mich als Redner weiterzubilden, habe ich einen Method Acting Kurs am renommierten Schauspielinstitut Lee Strasberg in New York besucht. Denn was einen guten Redner abhebt ist nicht die Fachkenntnis sondern die Performance auf der Bühne. Wichtig sind dabei vor allem Energie, Emotion und Authentizität.

Der Profiredner als "Actor"

Was einen guten Keynote Speaker von einem reinen Fachexperten unterscheidet, ist nicht die Fachkompetenz, meint einer der profiliertesten Redner Deutschlands Hermann Scherer. Seiner Meinung nach ist es die Performance auf der Bühne, die auch die Gänsehaut beim Vortrag entstehen lässt. Weil ich meinen Beruf als Redner sehr ernst nehme, habe ich mich gemeinsam mit Hermann Scherer nach New York zum renommierten Schauspielinstitut Lee Strasberg begeben, um Method Acting für Speaker zu lernen.

Die Kunst des Method Acting

Während ein guter Bühnenschauspieler nach einem halben Jahr Training jede Rolle - also auch jede Person - spielen kann, funktioniert das im Film wegen der Nahaufnahmen nicht. Die Filmkamera rückt dem Schauspieler nämlich so nahe ans Gesicht heran, dass auch der beste Profi seine wahre Persönlichkeit nicht mehr verbergen kann. Ein Filmschauspieler spielt immer nur sich selbst. Tom Hanks ist immer der durchschnittliche Amerikaner beim Laufen, mit HIV, auf der Insel oder auf dem Weg zum Mond.

Meryl Streep hingegen spielt immer die klügste Frau im Raum, jenseits von Afrika, auf der Brücke am Fluß oder im Scheidung-Krieg. Und Brad Pitt? Dazu meinte unser Schauspielerlehrer: "Der sieht eben nicht so aus wie er ist." Daher sind seine besten Rollen die des durchgeknallten Massenmörders. Genauso wie Charlize Theron, die bildhübsche Südafrikanerin, die ihren Oscar für die Darstellung einer Serienmörderin erhalten hat. Daher hat sich der große Laurence Olivier nach ersten Filmerfahrungen für Jahrzehnte diesem Medium verweigert. Angeblich hatte er es nicht ausgehalten sich selbst so zu zeigen wie er wirklich ist.

Interaktion und Improvisation

Authentizität ist alles

Im Zuge unserer Ausbildung haben wir uns also stundenlang mit Imagination beschäftigt. Wir haben uns die Kaffeetasse von Zuhause vorgestellt, am Kaffee gerochen und die Bruchstellen betastet. Wir haben uns an traurige, empörende und lustige Szenen in unserem Leben erinnert. Weil der Method Actor immer sich selber spielt, holt er die Gefühle aus seiner Erfahrung in die Gegenwart, um sie authentisch wiedergeben zu können. Das ist die ganze Kunst. Und dennoch ist es alles andere als leicht. Und auch die Kunst des guten Redners liegt gerade darin. Es geht nicht darum seine Zuhörer mit Wissen vollzustopfen, das sie auch nachlesen können, sondern sie an den eigenen Emotionen teilhaben zu lassen.

Imaginationsübungen um die eignen Emotionen abzurufen.

Improvisation, Atmung und Stimme

Natürlich haben wir auch improvisiert - einzeln und in der Gruppe, was besonders lustig war. Wir haben gesprochen, um den ganzen Raum zu füllen und natürlich auch gesungen. Abgerundet wurde das Ganze durch Tai Chi für Redner. Das ist die Kunst die eigene Aufregung in den Boden abzustoßen und sich falls nötig, fehlende Energie von oben zu holen und den Atem zu kontrollieren.

Weitergabe der Rolle bei der Improvisation


Absolvent des Lee Strasberg Instituts

Für mich hat sich die Ausbildung sehr gelohnt. Und Spaß gemacht hat's auch. Mit vielen Kollegen aus New York habe ich heute noch Kontakt. Außerdem bin ich jetzt Co-Absolvent von Marilyn Monroe und Angelina Jolie, wenngleich die Kolleginnen ein wenig länger gebraucht haben. Am Ende wurde mir auch noch das Masterclass Zertifikat von Hermann Scherer übergeben.

Auf der Rundfahrt durch den Hudson auf unserem exklusiven Dampfer gab es dann das Abschluss-Zertifikat.
Und man sieht richtig: geschlafen habe ich wenig.


Empfohlene Artikel

Expertise
Improvisationstechnik und Emotionstheater

Was den professionellen Redner vom Amateur unterscheidet ist die Performance auf der Bühne. Nirgends kann man Improvisationstechnik und Emotionstheater besser lernen als bei den Clowns. Ebenso groß war meine Überraschung, dass sich die sterbende Kunst der Clownerie als Metapher für die Gesellschaft entpuppte.

Auszeichnungen
Top 10 Speaker im Manager Magazin

Im Jahr 2020 war es für mich eine besondere Ehre mit so renommierten Kollegen wie Ulrike Winzer, Rainer Petek, Markus Hofmann oder Katrin Seifarth unter die Top 10 Redner im Manager Magazin gelistet zu werden.

social media

Konktaktiere christoph

Vielen Dank für deine Nachricht! Wir melden uns in Kürze.
Oops! Something went wrong while submitting the form.